Texte

Vor kurzem habe ich mein erstes Buch beendet das voraussichtlich 2019 erscheinen wird gerade arbeite ich auch schon an einem zweiten Buch und parralel dazu arbeite ich an einem Projekt in der Geschichten Staffelweise erzählt werden, so wie du es von bekannten Serienformaten kennst. Da wir uns dem Jahresende in schnellen Schritten nähern habe ich hier etwas geschrieben das mit Silvester in Berlin zu tun hat. Wer schon einmal in Neukölln oder in Kreuzberg Silvester gefeiert hat und überlebte, der wird wissen wovon ich erzähle.

Ich mag es sehr brisante Themen mir einer Prise Humor zu zu würzen.
Viel Spaß damit falls du keine Lust hast das zu Lesen, gibt‘s hier die Podcastfolge für dich.

#Teufelbestellung anhören


#Teufelbestellung

Silvestermorgen, ich gehe zum Briefkasten, neben ein paar Rechnungen und Mahnungen für meinen Mitbewohner, finde ich einen Gutschein für eine Maniküre, gültig bis 31.12.2016.
„Na die werden jetzt neue Laufkundschaft haben, sage ich zu mir“
Es ist Silvester in Berlin und ich werde meine Wohnung heute nicht mehr verlassen. Deshalb …

habe ich etwas beim Teufel bestellt, mein Kühlschrank ist leer, mein Leben am Ende, ich habe gerade keine Lust über die Straße zu laufen und mich in die Luft sprengen zu lassen. Ja ich wohne in Berlin, das gleicht ungefähr der Vorstellung in einigen Bezirken mit Bürger Krieg an diesem Tag.
Normales Böllern ist langweilig, da müssen die Dinger von Reitschak aus Polen her, denn es gibt einen imaginären Wettkampf.

„Wer zuerst seine Hand verliert oder in tausend Fetzen fliegen lässt, der gewinnt“.
Ich war vor kurzem auch bei nem Wettkampf, den ich verlor, weil ich nicht gut genug tanzen konnte. Also nahm ich Tanzstunden und die Dozentin meinte

„Integriere das in dein alltägliches Leben und du wirst schnell erfolge erzielen“.

die Luft liegt schon jetzt, auch in meinem Zimmer schwer, es riecht nach Schwefel und Rauch.

Also dann doch noch einmal Raus, Kopfhörer auf – damit wenigstens das Trommelfell etwas gedämpft ist – und raus. Dann laufe ich über das
Tempelhofer Feld die Startbahn entlang und von jeder erdenklichen Seite fliegen diese kleinen Bomben auf mich zu.

Da fällt es mir wieder ein und ich laufe im Wieeegeschritt bis ich wieder auf der Straße bin. „Jetzt kann ich´s,“ denk ich.

Ja das ist weder Lustig, noch süß, es ist einfach Kackgefährlich. Ich mache mir einen Spaß daraus die Böller in Größe eines Tonziegels auf meine Peiniger zurückzuwerfen und erfreue mich daran sie rennen zu sehen.

„Oh Verzeihung“

rufe ich ihnen hinterher, dann explodiert der Ziegel und man sieht nichts mehr. Ein Auto hat es auf die Seite geworfen, 11 Autos im Umkreis blinken und Hupen als wäre es ein Neujahrsorchester, der Straße fehlen etwa 5 cm Beton und die Hipster die in der nähe des Böllers standen haben sich in Luft aufgelöst. „Ja lustig lustig Trallala“, denk ich.

Ich verstehe ja das der IQ von manchen gerade mal ein achtel mehr beträgt als bei einem Toastbrot, aber warum zur Hölle muss man sich mit diesen Dingern bewerfen? Aber wie ich schon sagte, es ist der Wettbewerb der abgefallenen und zerfetzten Hände. Und es ist gerade mal 13:00 Uhr also die Stoßzeit liegt noch vor uns. Ich laufe einmal um den Block um eigentlich frische Luft zu schnappen, die aber schon jetzt um die Mittagszeit eher einer Fabrik von BASF gleicht. Dann gehe wieder hinauf.

Meine Bestellung wird geliefert der Fahrer kommt die Treppen hochgewetzt und stellt alles ab, und rennt wieder weg. An seinem Hintern sehe ich einen Schwanz mit Dreizackmuster. Soll mir einer sagen ich hätte nicht beim
Teufel bestellt. Ich zücke mein Handy aus der Tasche und fotografiere den rennenden Kerl. Später werde ich das Bild bei Instagram posten. #teufelbestellung, #satan, #einerfieldietrepperunter, #love, #me und natürlich #nofilter. Ich helfe ihm auf gebe ihm ein ordentliches Trinkgeld und sage „mach Langsam“ sonst passiert das nochmal und du landest ratz fatz bei YouTube oder Ingramstam oder wie das alles heißt, dabei Klopfe ich ihm verständnisvoll auf die Schulter. Zurück in der Wohnung packe ich alles aus und räume es in den Kühlschrank, 6 Tüten für 20 Produkte. Da reicht ja normalerweise auch eine Tüte aus Stoff für aus. Immerhin kann ich die ja noch als Mülltüten benutzen hab eh grad keine mehr. Es ist jetzt etwa 14:00 Uhr noch 10 Stunden bis zur totalen Schlacht.

Ich reflektiere das ganze Jahr, was ist passiert, was war gut, was war schlecht, was kann ich optimieren. Nach intensiver Reflexion ist es immerhin schon 14:02 Uhr. Wieder was geschafft. Hab ich Vorsätze … Ja weniger vornehmen. 14:03 mir ist langweilig. Ich schalte den Lap Top an und schaue über den Teufel „Two and a Half Men“. Instagram Check. Das Bild hat 300 Likes und der #einerfieldietrepperunter zeigt nachdem ich drauf geklickt habe, jede menge Teufelmitarbeiter in verschieden Posen unterhalb der Treppe, gefolgt von #dontlaugh.
„Bin ich wohl nicht der einzige“, denk ich.

Jetzt ist es 19:00 Uhr die Zeit vergeht wie im Flug wenn man Nonsens schaut. Deswegen sind RTL Zuschauer auch den ganzen Tag zu Hause, weil es eben soviel Hirnverbrannten Scheiß zu sehen gibt, das der Tag vorbei ist eh man sich versieht.

Ich schlage die Fernsehzeitung auf und schaue nach ob ich diese These auch begründen kann.

  • 05:00 Uhr Polizisten im Einsatz
  • 06:00 Uhr Guten Morgen Deutschland
  • 08:30 Uhr Gute Häuser schlechte Häuser
  • 09:00 Uhr Unter vielen
  • 09:30 Uhr Er hat mich betrogen
  • 10:00 Uhr Privatdetektive Unterwegs
  • 12:00 Uhr Privatdetektive Unterwegs
  • 14:00 Uhr Die Polizei im Einsatz
  • 15:00 Uhr Die Polizei im Einsatz
  • 16:00 Uhr Er hat mich betrogen
  • 17:00 Uhr Er hat mich nach mehr betrogen
  • 17:30 Uhr Unter vielen
  • 18:00 Uhr Das Magazin
  • 18:30 Uhr Stars werden Interviewed
  • 18:45 Uhr Aktuelle Nachrichten
  • 19:03 Uhr Wetter
  • 19:05 Uhr Es gibt nich’s mehr was zählt
  • 19:45 Uhr Gute Häuser schlechte Hause

Es folgt dann zur Prime Time

Wer wird Milliardär und danach kommt Life! Dumm gelaufen wo man sieht wie kleine Kinder auf die Fresse fallen und um 01:20 Uhr – folgen die größten Momente dieses Privatfernsehsenders um 01:23 ist das ganze auch schon vorbei.

  • 01:25 Uhr Das Nachtjournal
  • 01:27 Uhr Das Wetter
  • 01:30 Uhr Zehn vor Elf
  • 01:55 Uhr CSI: Miami
  • 02:50 Uhr CSI: Miami
  • 03:40 Uhr CSI: Miami
  • 03:25 Uhr Das Nachtjournal
  • 05:55 Uhr Polizisten im Einsatz

Da wundert es mich nicht das PEGIDA und AFD im kommen sind, wenn einem permanent Hass, Verdacht und Polizeigewalt ins Unterbewusstsein gehämmert wird.

Hier mal ein Vergleich zu Arte

  • 8:30 ARTE+7 Mein Freund, der Windmühlen-Panda
  • 8:55 ARTE+7 Blickpunkt Junior Papier
  • 9:20 ARTE+7 Die Zeitfälscherin Der Neue
  • 9:50 ARTE+7 ARTE Junior Das Magazin
  • 10:05 Quatsch und die Nasenbärbande
  • 11:25 Die Alpen – Unsere Berge von oben
  • 12:55 ARTE+7 Augenschmaus Das Austernfrühstück
  • 13:25 Live Alexander der Große Kampf und Vision
  • 15:05 ARTE+7 Piraten (1/2) Der Pirat und die Königin
  • 15:55 ARTE+7 Piraten (2/2) Die Jagd nach dem weißen Gold
  • 16:50 ARTE+7 Aschenputtels Fußstapfen
  • 18:10 Neujahrskonzert 2017 aus dem Teatro La Fenice
  • 19:15 ARTE Journal
  • 19:45 ARTE+7 Cuisine Royale Auf Schloss Hex, Flandern
  • 20:15 Peter Pan
  • 21:55 Piraten
  • 23:55 ARTE+7 Le Corsaire, mit dem Wiener Staatsballett
  • 01:55 ARTE+7 Die Cranach Connection
  • 02:50 ARTE+7 Der Schädel-Schwindel
  • 03:45 ARTE+7 Die Waldheimat – Ein Jahr im Zauberwald
  • 04:19 Wer nicht fragt, stirbt dumm! Hatten Dinosaurier Federn?

Der letzte Punkt trifft es doch ganz gut

Nicht schlucken, Fragen.

Es ist jetzt 20:11 Uhr und gerade eben ist ein Knaller vor meiner Tür in die Luft gegangen, das die Scheiben geklirrt haben. Unten schreit und trampelt jemand wie Rumpelstilzchen und ruft laut um Hilfe.
Wer hätte gedacht das ich den Sieger in der Kategorie:

„Wer zuerst seine Hand verliert oder in tausend Fetzen fliegen lässt gewinnt“

,selbst auslesen darf, denn ich rufe den Krankenwagen, der nur etwa 1 Stunde später auch eintrifft. Als ich das Blaulichter sehe, renne ich schnell die Treppen hinunter und schenke dem verblutendem den Gutschein für die Gratis Maniküre.
„Halt dich ran“, rufe ich ihm hinterher, als man ihn ins Auto hebt die Türen schließt und ihn abtransportiert.

21:30 Uhr

Ich bin wieder oben Instagram Check 40000 Likes für den #einerfieldietrepperunter.

Ich bereite schon mal die Gruppen Nachricht vor damit die auch ja pünktlich die Reise antritt. Dieses Jahr bin ich allein, aber das macht nicht´s denn ich mach es mir allein gemütlich. Bier, Wein, Taccos, Nacho, Lakritz, Gummibärchen, Schokolade, Hauptsache Gesund, heißt´s ja immer.
Hui das macht den Geist frei. Vorsatz für das nächste Jahr weniger Zucker.

Ich schauen weiter auf Meinem Macbook alte Serien. Und dann knallen auch draußen die ersten Korken und Böller und Raketen steigen in die Luft 2017 ist es jetzt.

Mal schnell die SMS weg, dann nochmal #einerfieldietrepperunter ich staune das Bild wurde wegen „unangemessenen Inhalts gesperrt“.
„Schade“ denk ich, „jetzt wo es läuft“.
Naja es wird sicher ein Gutes Jahr werden ich denke an den Krankenwagen, „ob der Typ seine Maniküre eingelöst hat“?, denke ich.

Ich schaue aus dem Fenster auf den Tempelhofer Damm. Draußen stehen 25 Krankenwagen und die Straße ist gesperrt.
„Happy New Year“, proste ich den Leuten auf der Straße imaginär zu. Dabei  schreien überall Leute in unterschiedlichen Tonlagen auf, und rufen nach den Sanitätern. Schade das nur ein Gutschein im Briefkasten war.


Hat’s dir gefallen?

hier kannst du den Newsletter abonnieren, wenn du mehr über mein Buch und weitere Texte wissen möchtest.